Ab dem 23. April 2012 wurde der Kräutergarten Kloster Kamp neu angelegt.

Ein öffentlicher Kräutergarten des Geistlichen und Kulturellen Zentrums Kloster Kamp





Freitag, 22. Juli 2016

Neuigkeiten

Die Sommertage sind immer angefüllt mit Aktivitäten, Besuchen und Radfahren am Niederrhein.
Im Garten ist es nun hochsommerlich und wir müssen darauf achten alle Pflanzen zu erhalten aber dürfen auch mit der `Ernte`beginnen. In unserem niederländischen Netzwerkgarten von Helen Otting dürfen die selbst angebauten Kräuter auch zu eigenen Tees verarbeitet werden., dass geht so bei uns nicht.
Daher freuen wir uns im Kräutergarten immer wenn durch die Tradition der Kräutersegnung 
duftende Sträußchen verschenkt werden. 
Mit mindestens 3 am liebsten 7 Kräutern gebunden können die Gartenbesucher von uns einiges dazu erfahren und einen Kräutergruß mit Verwendungshinweis aus dem Garten mitnehmen.
Dies sind Eindrücke des mittelalterlichen Burggartens auf der Wartburg bei Eisenach, besonders interessant: die Rasenbänke. Im Kräutergarten Kloster Kamp findet man eine kleine, tief stehende Bank mit einer alten Mamorplatte als Sitz am Ende des Gartens, mit Minze umpflanzt. Von der `Pilgerbank` hat man einen schönen Blick durch den gesamten Garten.
Ein schöner Reisebericht zu Gärten und deutschem LandFrauentag in Erfurt mit vielen Fotos findet sich auf der Internetseite unserer Sevelner LandFrauen:http://www.landfrauen-sevelen.de/reisebericht-erfurt/