Ab dem 23. April 2012 wurde der Kräutergarten Kloster Kamp neu angelegt.

Ein öffentlicher Kräutergarten des Geistlichen und Kulturellen Zentrums Kloster Kamp





Freitag, 29. Juli 2016

Gartenreisen

Im Überschwang der Begeisterung für die Gartenkünstler und  herausragende Anlagen 
in englischen Gartenparadiesen
 kamen wir uns ( Ende der 70ger Jahre) in Beruf und Gartenleidenschaft immer ein wenig zurückgeblieben vor.
In der Gartenpraxis, dem Pflanzenmagazin des Ulmer Verlages fand ich damals aber Reiseberichte über die alten für uns nicht erreichbaren Parkanlagen der Mitte Deutschlands und erfasste: Gartenkultur ist immer eine Bewegung, deren Impulse weit reichen.
 Gartenkultur lebt immer von Ausstausch bei der Gestaltung als auch bei der Auswahl der Pflanzen.
( Samenangebot der Züchtungen Benary Erfurt)

Im wiedervereinigten  Deutschland sind die historischen Parks und Kulturgeschichte des Gartenbaus ganz hervorragend wieder aufgearbeitet . Zum Weltkulturerbe dürfen sich das Dessau - Wörlitzer Gartenreich, der Muskauer Park, der Bergpark Wilhelmshöhe,   Klosterinsel Reichenau im Bodensee..... zählen.

Mitgebracht von einem Besuch der Bundeskunsthalle in Bonn http://www.bundeskunsthalle.de/ausstellungen/index.html haben  wir: die Eindrücke einer sehr informativen  Ausstellung zu Leben und Werk Fürst Pücklers,

(immer ein Erlebnis, die Dachgartenausstellung der Bundeskunsthalle)

 und `eine Kulturgeschichte der Gärten in Deutschland: Mein Garten ist mein Herz` Die Autorin Sabine Frank beschreibt genau den Eindruck den ich als `Anfängergärtner` gewonnen habe.
Das Ulmer Pflanzenmagazin zeigt die aktuellen Chelsea- Schaugärten. Darunter auch ein rund aufgebauter Heilpflanzengarten....

Da helfen auch die Verwendung von Erdbeeren oder Himbeeren nicht: Fürst Pücklers süße Sünde